Schulung und Information zum Anbau der Geräte

Mit der Bodenbearbeitung wird eine entscheidende Grundlage für das pflanzliche Wachstum gelegt. Der Bodenbearbeitung ist höchste Sorgfalt zu widmen, denn die Erträge, das Unkrautgeschehen und die Pflanzengesundheit sind eng mit den Verhältnissen im Boden verbunden. Bewirtschaftungsfehler sollten daher vermieden werden. Aufgrund der sich immer verändernden Klima- und Witterungsverhältnisse, der individuellen Ansprüche der Kulturarten und des technischen Fortschritts, haben sich die Verfahren der Bodenbearbeitung ständig weiterentwickelt.
Hierbei sollten wir uns bewusst machen: eine sorgfältige, an den Standort angepasste sowie termingerechte Bodenbearbeitung ist eine Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Pflanzenanbau.

bodenbearbeitung-zankl

v.l.n.r.: Thomas Fraidl, Simon Hafner, Josef Weissenböck, Horst Kastner



Neben der Bodenfeuchte spielen die auf den Boden einwirkenden Lasten und ihre Verteilung eine entscheidende Rolle. Die Einstellung der Geräte zur Verminderung von Bodenverdichtungen ist daher ein wichtiger Faktor. Die richtige Bodenbearbeitung spart unter anderem Düngung. Diese Erkenntnis haben wir zum Anlass genommen und für einen ausgewählten Kundenkreis gemeinsam mit unserem Lieferanten Pöttinger Landtechnik einen Informationstag mit Schulung organisiert. Hier haben wir großes Augenmerk auf die richtige Einstellung der Maschinen im Feldeinsatz gelegt. Die Spezialisten von Pöttinger haben Tipps zur optimalen Pflugeinstellung und den Anbau der Geräte gegeben. So kann Verschleiß vermieden und die Produktivität gesteigert werden.
Der Informationstag hat am Feld eines Kunden im Drautal stattgefunden. Nach der Begrüßung durch unseren Verkaufsleiter Horst Kastner und Thomas Fraidl (Gebietsverkaufsleiter Pöttinger) hat Josef Weissenböck (Verkaufsförderung PÖTTINGER) die Einstellungsmöglichkeiten und Vorteile der Maschinen erklärt. Die ca. 40 Teilnehmer erhielten so Informationen aus erster Hand zum Anbau von und der optimalen Einstellung von Pflug, Kreiselegge und Sämaschine.
Am Ende der Veranstaltung wurden alle mit einer köstlichen Jause versorgt. Dabei hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit, persönliche Erfahrungen und Informationen auszutauschen.jause-zankl
Neben einem Pöttinger-Goodie-Bag haben wir für die Teilnehmer noch einen technischen Ratgeber zum Mitnehmen vorbereitet. Diesen stellen wir für Interessenten hier auch als Download bereit:
Download Ratgeber Bodenbearbeitung Zankl

ratgeber-bodenbearbeitung-zankl-landtechnik

Ratgeber

Sollten Sie den Ratgeber nicht herunterladen können, übermitteln wir Ihnen diese gerne. Bitte schreiben Sie eine Nachricht an: